365 x Wasser, Farbholzschnitt von drei Stöcken, Unkikat

Niklaus Oberholzer

Franz Bucher
Das graphische Werk
1970-2000

Aquatintas, Radierungen, Holzschnitte, Zeichnungen

Format 26,5 x 20 cm Hardcover gebunden
Werkdruckpapier EOS; 49 farbige und 40 s/w-Abbildungen

 Home
(löscht alle Eingaben im Warenkorb)
Stiftung | Kontakt

Publikationen | Warenkorb | Links  News

 

Jetzt bestellen

Ex.

 

ISBN 3-905425-09-2 Preis:  sFr. 58.--

 

Aktuelle Ausstellungen:


FRANZ BUCHER
VORZUGSAUSGABEN

mit 
eingel. sign. Zeichnung / Aquarell oder
eingel. sign. Holzschnitt / Radierung

enthält 1 Zeichnung oder 1 Aquarell (sFr. 980.-),
enthält 1 Holzschnitt oder 1 Holzschnitt (sFr. 580.-),
(Nr. 1: 365 x Wasser, Nr. 2: Landschaft, Nr. 3: Selbstporträt),
im Format 26,5 x 20,0 cm, 3 Motive

Preise:
sFr. 980.- oder sFr. 580.-

Wasser

Landschaft

Portrait

Wasser Landschaft Selbstporträt

Franz Bucher geboren 1940 in Sarnen, lebt in Horw bei Luzern und in Wilen-Sarnen OW. Im Werk Franz Buchers bildet die Graphik den Schwerpunkt eines über 30 Jahre getragenen freien Kunstschaffens. In Tagebucheinträgen hält er regelmässig Eindrücke, Stimmungen und Bildideen fest. In der Druckgraphik, in den Techniken von Holzschnitt, Aquatinta und Radierung arbeitet Bucher thematisch. Er erreichte in den graphischen Techniken eine Meisterschaft , die ihm in der Schweiz grosse Beachtung brachte und ihn an viele internationale Ausstellungen führte. Hunderte von Blättern legen Zeugnis ab von seinem Können.

Wüste Judäa, 1989, Radierung, Unikat

365 x Wasser, 1999, Farbholzschnitt von drei Stöcken, Unikat

Bekannt sind seine legendären Intrus- und Wolkenbilder, die als tonige Radierungen und brillante Aquatintablätter grosse Beachtung fanden. Diesen, von landschaftlichen Situationen ausgehenden Bildern, folgen in den 80-er Jahren Graphikserien, in denen der leidende Mensch im Zentrum steht. In neuester Zeit bestimmen komplexe Werkzyklen das Schaffen. Es sind dies Werke die u.a. ausgehen von Wasserspiegelungen. Die farbigen und monochromen Holzschnitte seiner ‘Wasserbilder’ - sind auf wenige Striche reduziert Ihnen eignet etwas Meditatives. Gleiches gilt es zu sagen von den See-/Seh-Stücken in virtuoser Aquarelltechnik. Seit 1998/99 entsteht die Serie "365xWasser", mit je feinen inhaltlich’ und formalen Unterschieden. Über die Techniken hinweg, wird die Bedingtheit des Sehens reflektiert. In seinen Werken verdichten sich Bildfindungen und Schilderungen ‘nach der Natur’. Franz Bucher stellt die Elemente Erde, in Felsen und Höhlen, wie das Wassers, in Wolken, Regen und Schnee dar. Seine Bilder gerinnen zu kraftvollen Symbolen.

Intrusfeld, 1972, Kaltnadelradierung

Erstmals in einer breit angelegten Überblicksschau vorgestellt wird das graphische Werk der Holzschnitte, Radierungen, Aquatintas, Vernis mou und Zeichnungen in einer repräsentativen Auswahl, umfassend die Jahre 1970-2000.

Schichten, 1979, Radierung, Unikat

Horizont Sarnersee, 1998, Holzschnitt von 2 Stöcken, E.A.

Die Publikation: Franz Bucher

Das graphische Werk 1970 - 2000  zeigt retrospektiv einen Querschnitt des graphischen Werkes und ist als Normalausgabe und auch in einer limitierten Sonderausgabe mit eingelegtem Orignalgrafikblatt erhältlich.

zurück an den Seitenanfang

 

Home | Stiftung | Kontakt | Publikationen | Warenkorb | Links | News